Erfolgreich und authentisch führen

Situative und transformationale Führung

Die Rolle der Führungskraft ist vielfältig. Während Mitarbeitende in erster Linie für ihren eigenen Beitrag zur Leistung einer Organisation verantwortlich sind, ist es die Aufgabe einer Führungskraft, andere zu einem guten, fairen Leistungsbeitrag zu motivieren. Je nach Persönlichkeit und Kontext kann dafür ein anderer Führungsstil erfolgreich sein. Verschiedene Führungsstile situationsgerecht umzusetzen, macht versierte, professionelle Führung aus; diese Fähigkeit wird mit dem Begriff der situativen Führungskompetenz bezeichnet. 

Um Mitarbeitende so zu motivieren, dass sie ihre Aufgaben nicht nur gut erfüllen, sondern ihr Bestes geben, gibt es nicht den einen erfolgreichen Führungsstil. Dabei zählt Persönlichkeit. Wenn Führungskräfte ihre Rolle mit eigener Inspiration füllen und sich leidenschaftlich für die Entwicklung ihrer Mitarbeiter einsetzen, kann es gelingen, dass Mitarbeitende über sich selbst hinauswachsen - individuell und auch als Team. Diese Gabe wird als transformationale Führungskompetenz bezeichnet.

Um beides, situative und transformationale Führungskompetenz geht es in diesem Webinar.


Online Training in 2 Formaten:

  • Compact-Training, 2x 3.0 Stunden, 4 - 12 Teilnehmer*innen
  • DeepDive, 4x 3,0 Std, 4-12 Teilnehmer*innen

Lernziele:

  • Die TeilnehmerInnen reflektieren die komplexe Rolle der Führungskraft; sie werden sich darüber bewusst, dass Führung bedeutet, verschiedene Rollenanforderungen abzuwägen und Entscheidungen zu treffen.
  • Sie lernen, zu erkennen, welcher Führungsstil situativ erfolgversprechend ist und entwickeln ihre Flexibilität in der situationsgerechten Anwendung verschiedener Führungsstile weiter.
  • Sie reflektieren ihre eigene Motivation und ihre persönlichen Ressourcen, um Mitarbeitende zu inspirieren, Sinn zu vermitteln und Teamgeist zu erzeugen.
  • Sie profitieren vom Feedback der Kollegen und Trainer

Inhalte:

  • Die Rolle der Führungskraft veranschaulicht am „Innere Führungsteam“ (nach M. Fischer-Epe)
  • Situative Führung nach Hersey & Blanchard - Theorie und praktische Beispiele
  • Mitarbeitergerecht delegieren, motivieren und Aufgaben nachverfolgen
  • Wirksames Feedback: Leistung und Verhalten anerkennen und auch kritisch ansprechen
  • Möglichkeiten der Mitarbeiterentwicklung - trainieren - Sinn vermitteln - coachen
  • Theorie und Praxis der Motivation: D. McClelland, D. Pink
  • Voraussetzungen für die persönliche Bestleistung
  • Transformationale Führung nach Avolio und Bass
  • Führen mit den vier „I“
  • Facetten der Authentizität als Führungskraft

Methodische Hinweise:

  • Dynamischer Wechsel von Online und Offline Phasen
  • Theoretische Impulse und anschauliche Modelle
  • Diskussionen und Übungen in Break Out Gruppen
  • Paarinterviews beim Spaziergang (per Handy)
  • Checklisten und Reflexionsfragen zur Einzelarbeit
  • Rollenspiele/Simulationen und Arbeit an Fällen der TeilnehmerInnen
  • Einzelberatung und Einzelfeedbacks (durch Kollegen und Trainer)
  • Transfervorhaben für die eigene Führungspraxis