Transfer Coaching & Peers

Warum achten Organisationen verstärkt auf „Lernen, das wirkt“?

Führungs- und Verhaltens-Trainings beispielsweise sind aufwendig und teuer – da sind die Erwartungen hoch, dass sie im direkten Arbeitsumfeld nachweislich etwas verändern: Steigerung der Selbstwirksamkeit, als Grundlage für den nachhaltigen Erfolg des Unternehmens.

Ein kluger und bewährter Ansatz: Transfer Coaching *

Mit gezieltem Transfer Coaching rückt die Umsetzung des Gelernten in den Mittelpunkt. Das bloße Wissen reicht meist nicht, man muss ins Tun kommen. Bereits während und vor allem nach einem Führungs- und Verhaltenstraining sollte sich der Erfolg schnell einstellen:

  • Das begleitende Transfer Coaching sorgt dafür, dass der Einsatz an Zeit und Geld Früchte trägt.
  • Es kommt zu spürbar verbesserter Wirksamkeit im eigenen Tun.
  • Die Zusammenarbeit gestaltet sich benfalls besser und freudvoller.

Man kann den Übergang vom bloßen Kennen zum Können durch das Transfer Coaching wesentlich erleichtern. Und das für alle Rollen und Funktionen in einem Unternehmen, die für die Erreichung der Unternehmensziele so unverzichtbar sind. Dies können Führungskräfte, Fachexperten, Projektleiter, Product Owner, agile Rollen und Scrum Master sein. 

Durch das Transfer Coaching entwickeln die beteiligten Mitarbeitergruppen stabile neue Kompetenzen, die sie sowohl flexibel als auch stimmig zu ihrer Person (authentisch) in ihrer Rolle nutzen. Dies erfordert einen ausreichenden Zeitraum, in dem geplant, ausprobiert, reflektiert und nachjustiert werden kann. Die Reflexion von Erfolgs- und Misserfolgserlebnissen führt zu Erkenntnisgewinn und stärkt den Lernerfolg deutlich.

Gemeinsame Entwicklung in Peergruppen

Im Transfer Coaching kommen zumeist Fach- und Führungskräfte aus unterschiedlichen Bereichen in sogenannten Peergruppen zusammen. Die Peergruppen bestehen beispielsweise aus sechs Personen und treffen sich in abgestimmten Zeitintervallen.

Da alle diese Teilnehmer ihre individuellen Herausforderungen haben und demzufolge einen anderen Ausschnitt der Unternehmensrealität wahrnehmen, werden insgesamt sehr unterschiedliche Rollenanforderungen in der Organisation sichtbar:

  • Diese unterschiedlichen Erfahrungen, Sicht- und Denkweisen bereichern die Arbeit in den Peergruppen.
  • Neue Perspektiven stellen sich quasi von selbst ein und gemeinsam finden sich neue Lösungsansätzen.
  • Der eigene Verhaltens- und Führungsstil wird sichtbar, das eigene Verhaltensprofil herausgearbeitet und Verbesserungspotenzial identifiziert.
  • All das unterstützt zugleich eine übergreifende und gemeinsame Kulturentwicklung in der Organisation.

Auf dieser Basis können die individuellen Lernziele entwickelt und verfolgt werden. Peers spiegeln sich gegenseitig ihre Wahrnehmung über die individuellen Entwicklungsschritte jedes einzelnen. Großen Nutzen bieten dabei klug gestellte Fragen und kollegiale Beratungen, die zu gemeinsamem Reflektieren ermuntern und Erfolge würdigen. Das gelingt sowohl face to face als auch virtuell, auf der Basis eines vertrauensvollen Umgangs miteinander.

Das Transfer Coaching endet u.a. mit einer individuellen Präsentation des eigenen Lernweges – zunächst als „Probelauf“ in der Peergruppe, dann in Transfergesprächen mit dem Management, ggf. auch Mentoren und HR.

  • Hier zeigt sich ob und wie Gelerntes in der Praxis ankommt.
  • Weitere Entwicklungsschritte werden verabredet, das Selbst- und Fremdbild abgeglichen.
  • Ein Weg zu einer lebenslangen Lernkultur von Personen und Organisationen gleichermaßen.

Das Angebot

Sie werden von uns kompetent und umsichtig beraten, bei der Konzeption und Weiterentwicklung dieser Instrumente - so, dass sie schlank und benutzerfreundlich sind und zu Ihrer Organisation passen: 

  • Wir entwickeln gemeinsam mit Ihnen ein maßgeschneidertes Transfer-Coaching- und Peergruppen-Konzept.
  • Sie erhalten, falls gewünscht, UNterstützung bei der Überzeugungsarbeit für diesen Ansatz.
  • Wir stehen bereit, alle Verantwortungsebenen bei der erfolgreichen Umsetzung zu begleiten.
  • Sie bekommen erprobte und wirksame Instrumente und Tools: Lernzielentwicklung, WOOP-Methode, Coaching-Dreieck, kollegiale Beratung, Lernzielbarometer …
  • Fragen Sie uns nach bereits erfolgreich durchgeführten Transfer Coaching Programmen.

* Transfer Coaching
Der Begriff Transfer ist aus dem lateinischen Wort „transferre“ abgeleitet und bedeutet so viel wie: hinüberbringen, hinübertragen, übertragen.

 „Es gibt kein Lernen ohne Handeln und kein klares und bewusstes Handeln ohne Lernen.“
  (Reginald Revans, 1907-2003)